Findlinge

Findlinge werden gefunden, deshalb heißen sie Findlinge.

Und weil sie nicht an jeder Ecke rumliegen, freut man sich, wenn man sie findet.
Meistens sind sie wohlgeformt und keine Leichtgewichte.
Nach Meyers Enzyklopädischem Lexikon sind Findlinge
 > erratische Blöcke [zu lat. erraticus = umherirrend, umherschweifend]

So sind denn Findlinge im Sinne dieser Seite etwas Gewichtiges, das umherschweift und von mir gefunden wurde,
jedenfalls etwas nicht Alltägliches und in jedem Falle etwas, das das Herz erfreut.
Wie gesagt: Findlinge liegen nicht an jeder Ecke herum, deshalb wird diese Seite nur langsam wachsen.

Bullys und Katzen sind Intimfeinde? Hier der Gegenbeweis:

Edler Elko vom Queckborn, genannt Anton
(Züchterin ist Frau Charlotte Kühnert aus Grünberg)
in schläfriger Eintracht mit DaVinci (vorn) und dessen Vater Xilas
Foto © Renate Lotz, Kriftel

„Zum Schluß noch eine Zusatzfrage?
Mein Aszendent? Personenwaage.“

Aus dem Buch „ICH WOLLT, ICH WÄR EIN HUND“, Rudi Hurzlmeier, Harry Rowohlt
Haffmans Verlag bei Zweitausendeins –
Internetadresse auf der Linkseite
Mit freundlicher Genehmigung der Autoren und des Verlages Zweitausendeins, Frankfurt

[Home] [Die Geschichte] [Maurice] [Die Familie] [Findlinge] [3D] [Events] [Links] [Rechte] [Sitemap]